Das 19. RACE 61 – Roadrunners Paradise – zwischen Affenhitze und V8-Motoren

Was für ein grandioses Wochenende! Das Race61- Roadrunners Paradise hat sich wieder von seiner besten Seite gezeigt – und das bereits zum 19. Mal. Nicht nur die lauten Motoren waren zu hören, Nein! Auch der Wettergott wollte mitspielen. Und das nicht zu knapp! Die Affenhitze war teilweise unerträglich. Meine Kamera und ich suchten jede freie Minute ein kleines Schattenplätzchen, evtl. gab es dort sogar ein laues Lüftchen. Auf der Rennstrecke brannte es dann nicht nur von oben, auch von unten! Der Asphalt machte der Sonne ordentlich Konkurrenz. Aber den Fahrern des 1/8 Meile Rennen hielt auch die Hitze nicht davon ab mit ihren Rods und Motorrädern über den Airstrip zu brettern.

Nach der ersten Regen- und Gewitterwolke war nicht wirklich von Abkühlung die Rede. Auch Gewitterwolke 2 und 3 brachten nicht den Erfolg. Für viele Tagesgäste war es ein Grund die Heimreise anzutreten, aber die harten Fans von Rock’n’Roll, Fifties, Öl und lauten V8-Motoren blieben und feierten bis spät in die Nacht!

Auch dieses Jahr musste ich mir wieder Show von Demon Drome anschauen. Die Wall of Death! Gänsehaut pur! Selbstverständlich flatterte auch eine kleine Spende von mir auf den Boden des Holzmonsters. Was sagt man dann eigentlich? Glück auf? Toi Toi Toi? Good Luck? Egal! Hauptsache alle Fahrer kommen wieder heile auf den Boden zurück.

Ich frage mich, wie wohl das 20. Race61 – Roadrunners Paradise aussehen soll? Schwer zu toppen! Ich bin gespannt und freue mich aufs nächste Jahr!

Die Märkische Online Zeitung hat für mich die beste Schlagzeile um das Wochenende zu beschreiben: Benzingeschwängerte Zeitreise!

Dem stimme ich zu und darf euch nun nur noch mit einigen Bildern allein lassen. Bis zum nächsten Mal, in Teterow!

  • Show All
  • 2016 RACE61