….wie die Zeit vergeht!

Mehr als die Hälfte der Saison ist schon vorbei und ich habe bis heute keine Fotos auf meiner Seite veröffentlicht. Das soll sich ab heute ändern. Aber als erstes gibt es einen kurzen Rückblick und eine kleine Vorschau auf das was noch kommt.

Die Wintersaison war so unendlich lang und was hab ich mich auf das Opening in Finowfurt gefreut. Die Kamera war schon eingestaubt und mein Auslösefinger eingerostet. Es war wieder eine rundum gelungene Veranstaltung. Nichts anderes hatte ich erwartet. Ich habe tolle Menschen kennengelernt, alte Gesichter wieder getroffen und ne Menge Spaß gehabt. Schön wars!

Kaum zu Haus ging es auch schon wieder ans Packen. Vor 2 Jahren war ich das erste Mal beim Kustom Kulture in Herten. 2017 war es dann wieder soweit. Die Campingtickets hatte ich bereits im September letzten Jahres gekauft – um sicher zu gehen! Die sind für gewöhnlich ja immer schnell vergriffen. Die Sonne meinte es wieder gut! Es war heiß! Man musste von Schatten zu Schatten springen, um über den Tag zu kommen. Leider war die Stimmung dieses Jahr halb so schön. Viele sind Samstag bereits abgereist. Gegen 20:00 Uhr war kaum noch ein Fahrzeug zu sehen. Evtl. war meine Erwartung auch einfach zu hoch. Fest steht, dass ich nun doch einige Jahre Herten nicht besuchen werde. Vielleicht ändert sich ja was? Anderes Konzept, neue Location….wer weiß das schon. Trotzdem konnte ich tolle Aufnahmen mit nach Hause nehmen. Ich liebe diese Location. Da kommt meine andere Liebe auf ihre Kosten – Lost Places. Die Zeche Ewald hat einfach Charme.

Ein paar Wochen später dann endlich mein persönliches Heimspiel: Race Of Heroes in Ludwigslust. Anfahrtzeit: knapp 40 Minuten! Herrlich! Eine tolle Veranstaltung. An diesem Wochenende hat irgendwie alles zusammen gepaßt. Tolle Leute, coole Rennen, mega Mucke und bestes Wetter! Sogar die Schweiz hat sich hierher verirrt. Die Rennen waren bis zum Schluss das Highlight. Mein Gott, was haben die Jungs und Peggy Gas gegeben! Staub und Dreck – so mag ich das.

Ende Juni haben wir ein großartiges Jubiläum gefeiert! 20 Jahre Roadrunners Paradise and Race61. Wie jedes Jahr: Race61 und Regen! Ich habe mir von netten Leuten erzählen lassen, dass es kaum ein Jahr ohne Regen gibt. Das gehört einfach dazu und ist mittlerweile Tradition. Am Donnerstag zog ein schweres Unwetter über den Norden. Finowfurt wurde nicht verschont! Was für ein Gewitter! Die Rennen am Samstag standen wahrlich auf der Kippe. Das Regenradar wurde keine Minute aus den Augen gelassen, bis endlich das GO von der Rennleitung kam: Es bleibt trocken, wir können loslegen!

Was euch nun noch erwartet? Das Rust’N’Dust, Dustbowl Blues und A-Bombers.

Dieses Wochenende mache ich mich dann auf den Weg nach Finsterwalde und eine Woche später nach Dänemark. Also, da kommt noch einiges an Bildmaterial.

Bis dahin und liebe Grüße

Eure Jenny